Demokratie leben

Nord-West-Mecklenburg

unsere Ziele

Antragsformular: Unsere Antragsformulare für 2019 befinden sich im Downloadbereich.

Ziele und Handlungskonzept

Dem Landkreis Nordwestmecklenburg wurde im Jahr 2010 der Titel „Ort der Vielfalt“ verliehen. Der Lokale Aktionsplan, der im Rahmen von „VIELFALT TUT GUT“ entstand, wurde im Rahmen von TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN gefestigt und wird weiterhin im LAP – Netzwerk umgesetzt. Bereits 2010 beschlossen die Fraktionen des Kreistages des LK NWM, die Arbeit des Präventionsrates durch Bereitstellung finanzieller Mittel zu stärken.
Trotz des großen Engagements vieler Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind rechtsextreme Gruppen weiterhin aktiv. Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus ist auch Teil des Gedankengutes von Menschen, die nicht entsprechenden Gruppierungen angehören.

Rechte Gewalt nimmt zu, Verbalangriffe auf Migrantinnen und Migranten, Hetz – und Stör – Attacken auf Veranstaltungen – z. B. Gedenken an den Tod eines Rechtsextremisten in Gadebusch auf einer Sportveranstaltung (2013), Kinderfest im „Thing – Haus“ in Grevesmühlen (2014). Jugendliche „Mitläuferinnen und Mitläufer“ aus sozial schwierigen Verhältnissen werden durch rechtsextreme Vertreter gezielt angesprochen.

Der Flächenkreis Nordwestmecklenburg bietet wenige Möglichkeiten dem wachsenden Rechtsextremismus demokratische Strukturen vor Ort erlebbar entgegenzusetzen. Im ländlichen Raum fehlen Beteiligungsmöglichkeiten für Jugendliche.
Ziel des bestehenden LAP und seiner Weiterentwicklung ist die Verstetigung des Erreichten. Dies wird durch Projekte und Maßnahmen vorangetrieben und durch die Netzwerkarbeit gestärkt. Durch die Einbindung gesellschaftlicher Akteurinnen und Akteure wird das gemeinsame strategische Handeln für eine starke Demokratie in nachhaltigen Bündnissen in der Region  Nordwestmecklenburg verankert. Es bestehen bereits Bündnisse, wie „Grevesmühlen ist bunt“, „Wismar Nazifrei“ und die Initiative „Wismar – Neugierig. Tolerant. Weltoffen.“

Die Koordinierungs – und Fachstelle wird beim Kreisjugendring NWM e. V. eingerichtet und ist erfahren als freier Träger der Jugendhilfe.

Mit Förderbeginn von „Demokratie leben“ hat der Präventionsrat des Landkreises Nordwestmecklenburg, anders als in den bisherigen Programmen, sich die Aufgabe gestellt dieses Programm vollumfänglich als Ausschuss zu begleiten.

News aus dem Bundesprogramm

Informationen zur zweiten Förderperiode des Bundesprogramms ab 2020

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ ab 2020

Im Jahr 2020 beginnt die zweite Förderperiode des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Von Ende Mai bis Mitte Juli konnten sich Organisationen im Rahmen von sogenannten Interessenbekundungsverfahren bewerben, um sich nachhaltig für Demokratie und Vielfalt zu engagieren. Die Projektförderung erfolgt maximal bis zum Ende des Jahres 2024.

„Demokratie leben!“ ist seit dem Beginn der ersten Förderperiode (2015 bis 2019) als lernendes, das heißt auf Veränderung angelegtes, Programm konzipiert. Daran soll weiterhin festgehalten werden. Für die zweite Förderperiode (2020 bis 2024) werden die Ziele des Bundesprogramms neu justiert und stärker fokussiert – vor allem mit Blick auf die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und auf Grundlage der gewonnenen Erfahrungen aus der ersten Förderperiode. Das Programm bleibt damit eine zentrale Säule der Strategie der Bundesregierung zur Extremismusprävention und Demokratieförderung und verfolgt weiterhin die dort festgelegten Ziele.

Demokratie fördern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen“ werden die Kernziele von „Demokratie leben!“. Dieser inhaltliche Dreiklang wird handlungsleitend sein.

weiter lesen

Quelle: https://www.demokratie-leben.de

„Pimp Your Town“ Dorf Mecklenburg!

Ein Projekt von Politik zum Anfassen e.V. aus Hannover.

Pimp Your Town Dorf Mecklenburg Der Film

Jugendliche „pimpen“ ihre Gemeinde!

Eigene Ideen diskutieren. Die Gemeinde verändern. Und dabei ganz viel über Kommunalpolitik erfahren. Über 100 Schülerinnen und Schüler schlüpften vom 02.09. – 04.09.2019 in dem Planspiel „Pimp Your Town! Dorf Mecklenburg“ in die Rolle von Kommunalpolitikern. Sie berieten (analog zum Gemeinderat) Anträge und traffen Entscheidungen, die der lokalen Politik vorgelegt werden sollen.

Begrüßt wurden die Teilnehmer von Cristiana Di Maio vom Verein Politik zum Anfassen e.V. aus Hannover. Auch Bürgermeister Burkhard Biemel nutzte die Chance und Begrüßte die Schüler und begleitete das Projekt in seiner Funktion.

Nach einer kurzen Einteilung in die Fraktions- und Presseklassen ging es schon an die „Arbeit“.

wir werden jeden Tag dabei sein und weiter berichten, was in den „Fraktionen“ diskutiert wird.

Auch unter: https://www.pimpyourtown.de/dorf-mecklenburg/ könnt ihr das Planspiel #Pimpyourtown #DorfMecklenburg verfolgen.

Gefördert wurde das Projekt „Pimp your Town“ in Dorf Mecklenburg durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ / der Partnerschaft für Demokratie Nordwestmecklenburg.

weiter zum Artikel

https://www.wismar.fm/dorf-mecklenburg-pimpyourtowm-schueler-pimpen-ihre-gemeinde/

Pimp your Town! "Dorf Mecklenburg" Der Film

Graphic Recording zur Demokratiekonferenz 2018

Graficrecording zur Demokratiekonferenz 2018

Europa ist geil, weill...

Jugendrat NWM

Demokratie lebt vom Selbermachen!

Fördermöglichkeiten

Aktions- / Initiativfonds

Vielfältige Projektideen, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, werden gesucht, um aktiv die Verbreitung von abwertenden, ausgrenzenden und demokratiefeindlichen Ideologien zu verhindern.

Vereine und Initiativen des Landkreises Nordwestmecklenburg können Förderanträge bis zum 30. November* des laufenden Förderjahres bei der externen Koordinierungs- und Fachstelle einreichen.

Wir beraten Sie diesbezüglich gern.

Was kann gefördert werden?

  • Veranstaltungen, die dazu dienen, interkulturelle Begegnung und Verständigung zu fördern
  • Veranstaltungen zur Stärkung einer lebendigen, vielfältigen demokratischen Zivilgesellschaft vor Ort
  • Maßnahmen zur Förderung des bürgerlichen Engagements
  • Maßnahmen der politischen Bildung z.B. Planspiele, Beteiligungswerkstätten
  • Team- und Konflikttraining
  • Projekte zur Beseitigung extremistischer Propaganda im Landkreis
  • Projekte zur Förderung der Kooperation zwischen den Generationen und der Netzwerke
  • Veranstaltungen zur Inklusion und Integration
  • direkte, spontane Reaktionen auf rassistische und extremistische Erscheinungsformen
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Homophobie und Transphobie, extremistischer Orientierung
    und Handlungen sowie politisch motivierter Gewalt

Die Förderbedingungen sind den Förderleitlinie zu entnehmen.

https://www.demokratie-leben.de/fileadmin/content/PDF-DOC-XLS/Leitlinien/Foerderleitlinie_A_2018.pdf

Quelle: https://www.demokratie-leben.de/partnerschaften-fuer-demokratie.html

Jugendforum

Durch die Einrichtung von Jugendforen sollen junge Menschen stärker an demokratischen Strukturen beteiligt werden. Diese leiten und organisieren die Jugendlichen selbst.

Das Jugendforum nennt sich „Jugendrat NWM“ und Arbeit aktiv an Bedarfsanalysen um die Jugend in unserem Landkreis zu fördern und zu stärken.

Was kann gefördert werden?

  • Beteiligungsveranstaltungen für junge Menschen
  • Fahrkosten und Unterkunft im Zusammenhang mit der Veranstaltung (Bundesreisekostengesetz)
  • Pädagogisches Material
  • Eintrittsgelder
  • Teambildene Maßnahmen
  • u.s.w.

Hallo, schön das du hier bist.

Wenn ihr ein cooles Projekt habt und noch Geld dafür braucht, dann findet ihr bei uns Unterstützung. Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr euch gern an uns wenden.

Oder euch ist etwas aufgefallen, was nicht so toll ist. Dann gebt uns doch einfach eine Info darüber. Ihr Könnt uns auch davon ein Bild senden. Klickt dazu einfach auf Upload. Und gebt uns zu dem Bild eine kurze Beschreibung.

Wenn Ihr schon eine Idee für ein Projekt habt, könnt Ihr auch gleich, über den Jugendfond, einen Antrag bei uns einreichen. Link

Weitere Infos erhaltet ihr hier: link

Downloads

Um das Formular  „Projektantrag “ auszufüllen, muss es auf Ihrem Gerät gespeichert werden.

Bitte beachten Sie: Zum Ansehen der PDF-Datei benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader.  Diesen können Sie unter dem folgenden Link kostenlos downloaden: http://www.adobe.de/products/acrobat/readstep2.html
  1. Projektantrag Aktions- und Initiativfond
  2. Belegliste
  3. Honorarvertrag Vordruck
  4. Merkblatt zur Abrechnung und Durchführung Projekte Demokratie leben
  5. Projektabrechnung Projektbericht Demokratie leben
  6. Tätigkeitsnachweis Aufwandsersatz
  7. Tätigkeitsnachweis Honorar
  8. Teilnehmer*innen
  9. Projektantrag Jugendfond

Bundeministerium Logo

Demokratie leben Logo

KJR

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an:

Adresse:

Kreisjugendring NWM e.V.
Friedrich-Techen-Str. 20, 23966 Wismar

Telefon:

03841 / 22 42 807